Einkaufen

Richtig einkaufen und geniessen

Das Angebot an frischen Lebensmitteln war nie so umfassend und verlockend wie heute. Wir geben Ihnen hier einfache Tipps, wie sie besser einkaufen - und wie der Neuburger dabei ein 100%iger Genuss bleibt.

Einfache Regeln Zum Vollen Genuss durch die richtige lagerung:

Neuburger getrennt einpacken lassen:
Beispielsweise kann sich das Aroma einer Knoblauchsalami empfindlich auf den Originalgeschmack des Neuburgers auswirken. Gehen Sie einfach kein Risiko ein, lassen Sie sich den Neuburger in einem eigenen Frischhaltepapier einpacken.
 

Neuburger kühl nach Hause bringen:
Gerade in den warmen Jahreszeiten ist es schwierig, den Neuburger kühl zu transportieren. Dazu kommt oft ein von der Sonne aufgeheiztes Auto. Der volle Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe des Neuburgers bleiben aber nur erhalten, wenn die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Transportieren Sie den Neuburger dann am besten in einer Kühltasche, die Sie bereits in allen Handelsketten an den Kassen bekommen können.
 

Neuburger in der 0-Grad-Zone lagern:
Der Neuburger fühlt sich in Ihrem Kühlschrank in der kältesten Kühlzone am wohlsten. Die ist auf der untersten Ablage. Am wärmsten ist es in Ihrem Kühlschrank im oberen Drittel der Kühlschranktür. Hier und auf den oberen Ablagen sollten Sie den Neuburger, aber auch andere Wurst- und Schinkensorten niemals aufbewahren.
 

Neuburger im Frischhaltepapier lassen:
Die Handelsketten und Lebensmittelhändler verwenden zum Verpacken in der Regel hochwertiges Frischhaltepapier. Und in diesem ist der Neuburger optimal aufgehoben. Um mehr Ordnung zu schaffen oder aus ästhetischen Gründen werden oft so genannte Frischhalteboxen verwendet. Verwenden Sie diese nicht. Sie verkürzen die Haltbarkeit und beeinflussen den Geschmack.
 

Neuburger zum Schluss kaufen:
Wenn Sie einen Einkaufsbummel vorhaben, kaufen Sie den Neuburger besser zum Schluss. Stundenlange Spaziergänge tun ihm nicht gut. Es ist nur eine Sache der Planung, wann der Neuburger drankommt.
 

Neuburger für 2 Tage einkaufen:
Die Zutaten sind fein und ausgewählt. Der besondere, unvergleichliche Geschmack ist das Ergebnis. Damit Sie immer in den vollen Genuss des Neuburgers kommen, kaufen Sie bitte nicht auf Vorrat, sondern maximal für die nächsten zwei Tage ein.
 

Neuburger frisch aufschneiden lassen:
Wenn Sie beste Neuburger-Qualität bekommen wollen, lassen Sie sich den Neuburger frisch vom Block aufschneiden. 1 mm fein, denn dann entwickelt er den feinsten Geschmack. Das haben lange Verkostungsreihen erwiesen.

Dekantieren

Dekantieren

Nehmen Sie sich etwas Zeit zum Geniessen. Denn der Neuburger kommt am besten aus der Null-Grad-Zone Ihres Kühlschrankes - und danach braucht er eine Viertelstunde Rast bei Zimmertemperatur, um seinen vollen Geschmack zu entfalten.
 

Tagesbedarf

Aufgedeckt!

Was und wie viel isst ein ganz normaler Österreicher an einem ganz normalen Tag? Wir wollten es genau wissen und haben uns natürlich nach 3 Neuburger-Fans umgesehen.

Gerald

Es ist eigentlich ganz einfach. Wer sich viel bewegt, darf viel essen. Deshalb gönnt sich GERALD, 26 Jahre, auch ab und zu Kakao und Butterkekse. Dazwischen achtet der Hobby-Fechter auf ausgewogene Ernährung.
 

SEIN TIPP: Neuburger Vollkorn-Crêpe

FRÜHSTÜCK: Wasser, Espresso, Joghurt, Honigbrot

VORMITTAGS: Vollkornweckerl mit Neuburger, Banane, Wasser, Schwarzer Johannisbeersaft

MITTAGS: Tomatensuppe, griechischer Salat, Brot, Apfelsaft

NACHMITTAGS: Pfefferminztee

NACHTMAHL: Neuburger Vollkorn-Crêpe , Wasser, Rotwein

ABENDS: Kakao, Butterkekse

 

 

 

Regina

Sie ist immer auf den Beinen: REGINA, moderne Tänzerin, Tanzdozentin und, weil genug ist nie genug, auch noch Yoga-Lehrerin. Die Kraft für ihr dynamisches Leben holt sich die 36-Jährige mit Obst und Gemüse, wenn möglich vom Bio-Bauern, vielen Kohlehydraten (Brot, Reis, Kartoffeln) und ausgewählten Milch- und Fleischprodukten.

 

IHR DERZEITIGER FAVORIT: Neuburger Rahmsuppe

VOR DEM LAUFEN: Wasser

FRÜHSTÜCK: Brot mit Butter, Ei, Karottensaft, ein Milchkaffee

VORMITTAGS: Obst oder Gemüse

MITTAGS: Neuburger Rahmsuppe, Mineralwasser

NACHMITTAGS: Grüner Tee, Vollkornkekse

ABENDS: Gemüsereis, Joghurt, Mineral

 

 

 

Elisabeth

Die große Versuchung aller Stressgeplagten: Nichts essen oder zu viel essen. ELISABETH löst das Problem anders: Zwischen Uni, Freund und akuten Sportanfällen legt sie ihre Lieblingsmusik auf und macht sich dazu etwas Gutes. Zum Beispiel: Rohkost-Stanitzel, natürlich mit Neuburger zubereitet, nicht mit herkömmlichem Fleischkäse.

 

FRÜHSTÜCK: Ein Croissant mit Marmelade, dazu Tee mit Zitrone

AUF DER UNI: Obst, Schokoriegel

LUNCH: Italienischer Salat, Mineral mit Zitrone

NACH DEM SPORT: Ein Glas Buttermilch und Multivitaminsaft

ABENDS: Neuburger Rohkost-Stanitzel, Mineral

1 mm

Es geht um Millimeter

Für viele Lebensmittel gibt es Regeln, die den Genuss fördern. Sie sind zwar nicht strikt zu befolgen und eine Nichtbeachtung bleibt straffrei, aber sie haben sich über die Zeit und Generationen bewährt. Diese Richtlinien können das Leben angenehmer und geschmackvoller machen und aus jedem Stoff das Köstlichste hervorheben. Bier muss kalt sein, damit es schmeckt. Teewasser sollte man auf 80°C abkühlen lassen, bevor man die Blätter überbrüht. Rotwein entfaltet seine ganze Fülle, wenn er mindestens zwei Stunden vor dem Trinken gelüftet wird. Käse will bei Zimmertemperatur verkostet werden, nur so spielt er alle seine Stärken aus. Und der Neuburger schmeckt dann am besten, wenn er hauchdünn aufgeschnitten wird.
 

LANGE VERKOSTUNGSREIHEN HABEN ERGEBEN, DASS 1 MM DIE IDEALE STÄRKE EINES NEUBURGER-BLATTES IST.
 

Warum das so ist, erklären die Wissenschaftler von der HTL für Lebensmitteltechnologie und Fleischwirtschaft in Hollabrunn so: Ein dünnes Blatt besitzt im Verhältnis zu seinem Volumen eine größere Oberfläche. Dadurch gelangen mehr Aromastoffe an die Papillen der Zunge, von denen ein Erwachsener rund 5000 besitzt und die ihn befähigen, zwischen sauer und süß, salzig und bitter zu unterscheiden.
 

Weinkenner spülen einen edlen Tropfen beim Verkosten durch den ganzen Mundraum und spüren den Nuancen von „fruchtig“ bis „blumig“, von „zart“ bis „rassig“ mit verzückter Miene nach. Genauso können Sie beim Neuburger vorgehen. Geben Sie ihn eine Viertelstunde vor der Verkostung aus dem Kühlschrank, damit er sich erwärmen kann. Nehmen Sie das dünne, 1 mm starke Blatt locker auf eine Gabel - jede verständnisvolle Verkäuferin, jeder kundige Verkäufer an der Wurst- und Fleischtheke wird Ihnen den Neuburger so aufschneiden. Führen Sie ihn zum Mund und schließen Sie die Augen. Bewegen Sie ihn im Mundraum hin und her, damit alle Ihre Geschmacksknospen in den Genuss des Neuburgers kommen, und assoziieren Sie frei und ungeniert, was Ihnen in den Sinn kommt: Anklänge an ein saftiges Schnitzerl könnten Sie wahrnehmen, mild und flaumig wäre eine Beschreibung, oder zart nussig, ah - da durchströmt Sie eine Erinnerung an frischen Spargel, oder nein: Mutters Schmalztopf gemischt mit herben Moostönen, und ein Herbstwind, der aus dunklem Wald das Aroma von Schwammerln herüberträgt. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Sollten Sie in diesem Andachtsmoment von einem Ihrer Lieben überrascht werden, stecken Sie ihm auch ein Blatt Neuburger in den Mund und lassen Sie ihn probieren. Wahrscheinlich nennt die andere Person ganz unterschiedliche Begriffe. Geschmack ist subjektiv und man kann herrlich, lange und köstlich darüber streiten. Und dabei entdeckt man, welch große Geschmacksvielfalt im Neuburger wohnt.